... zu hungern?

Der Mensch will leben.
Und Essen gehört dazu. Sonst kann der Körper nicht leben.
Warum also hungert man? Nur um abzunehmen? Um attraktiver zu sein?
Aber stehen Männer wirklich auf Hungerharken, die nichts weibliches mehr haben?
Der Mann, wegen dem ich angefangen habe zu hungern, stand jedenfalls nicht auf abgemagerte Knochengestelle.
Und das war genau mein Ziel.
Er mochte meine "weiblichen Rundungen" und dass er "da richtig was in der Hand" hätte...
Also wollte ich nicht mehr weiblich wirken. Er sollte nichts mehr "in der Hand halten" können.
Dass ich richtig abgemagert war, dazu kam es nie.
Aber genug um Untergewicht zu haben und um Essen nicht mehr zu mögen.

Manchmal mag ich essen heute auch nicht. Hauptsächlich, wenn wieder die Bilder von damals im Kopf sind.
Ich war nie wirklich dick. Und wenn überhaupt, dann bin ich jetzt bestimmt dicker.
Heute geht es mir darum ein Mittelmaß zu finden zwischen gesundem Essverhalten und meinem kranken Kopf.
Ich erwarte gar nicht mehr, dass ich irgendwann komplett normal mit allem umgehen kann.
Manches hat sich auch schon so lange in meinem Leben eingenistet, dass es irgendwie fehlen würde, wenn es weg wäre.
Die untere Grenze für mein Gewicht ist durch meinen Beruf definiert. Mit Untergewicht wäre ich nicht geeignet. Und ganz ohne Essen hätte ich auch keine Kraft dafür. Daher muss das alles in einem vernünftigen Rahmen bleiben.

Ich komme damit klar immer etwas gestört zu sein.
Der Rest ist mir egal.

29.12.13 11:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen